Heilung von Alkohol- und Medikamentenmissbrauch

E. S. (48), Bremerhaven (Deutschland)

Aufgrund persönlicher Probleme –- ich war alleinerziehende Mutter und hatte eine schwere Arbeit – trank ich seit dem 27. Lebensjahr (1981) regelmäßig Alkohol. Täglich nahm ich dazu Beruhigungs- und Schlaftabletten, doppelt so viele wie verordnet. Mehreren Entzügen zu Hause folgte nach zwei, drei Monaten stets ein Rückfall. Während dieser Trinkphasen nahm ich zwei, drei Wochen lang täglich ein bis zwei Flaschen Wodka zu mir. Sonst ängstlich und depressiv, wurde ich, wenn ich trank, aggressiv. Ich hatte starke Schlafstörungen.

Im September 1994 in die Lehre Bruno Grönings eingeführt, konnte ich sofort die Tabletten absetzen. Selbst beim Tod meiner Mutter griff ich nicht mehr zu Tabletten. Auch merkte ich auf einmal, dass das Verlangen nach Alkohol ohne Entzugserscheinungen verschwunden war. Heute kann ich ohne Folgen mal ein Glas Wein trinken. Depressionen und Wutanfälle sind verschwunden. Ich schlafe nachts wieder durch.

Psychologische Stellungnahme:

Frau S.' Versuche der Entwöhnung von Alkohol- und Tablettenabhängigkeit scheiterten jedes Mal am Entzugssyndrom. Nach der ersten Aufnahme des Heilstroms war Frau S. spontan befreit, ohne dass sich Entzugserscheinungen einstellten. Sie kann sogar zu besonderen Anlässen ein Glas Wein trinken, ohne dass es zu einem Rückfall käme. Frau S. ist inzwischen seit sieben Jahren suchtfrei. Eine Erklärung aufgrund therapeutischer Maßnahmen bietet sich nicht an. Mit den Kenntnissen der psychologischen Wissenschaft ist dieser Verlauf nicht zu erklären.
P. W. L., Diplom-Psychologe

Dokumentarfilm

Documentaire:
"Het fenomeen
Bruno Gröning"

Data filmvoorstellingen in vele steden wereldwijd

Grete Häusler-Verlag

Grete Häusler uitgeverij: Een grote keus uit boeken, tijdschriften, CD’s, DVD’s en kalenders

fwd

Wetenschappers aan het woord: Interessante aspecten van de leer van Bruno Gröning